Rega nimmt ihre bei­den ers­ten H145 in Dienst

Bereits im Juni 2018 nahm die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega in Donauwörth (D) die ers­ten zwei von ins­ge­samt sie­ben neu­en Rettungshelikoptern vom Typ H 145 des deutsch-fran­zö­si­schen Herstellers Airbus Helicopters ent­ge­gen.

Die Rettungshelikopter der neu­es­ten Generation wur­den 2016 bestellt und die ers­ten bei­den nah­men die­sen Herbst auf den Mittellandbasen Bern und Basel bereits ihren Dienst auf. Bis Mitte 2019 ersetzt die Rega ihre gesam­te Mittellandflotte, bestehend aus sechs Rettungshelikoptern vom Typ Airbus Helicopters EC 145, mit dem Nachfolgemodell H 145. Im Vergleich zu sei­nem Vorgängermodell EC 145 ist der H 145 deut­lich leis­tungs­stär­ker, was die Sicherheit im Einsatz zusätz­lich erhöht.Bevor die neu­en Rega-Helikopter zu ihren ers­ten Rettungseinsätzen star­ten konn­ten, stan­den in der Schweiz noch Arbeiten am medi­zi­ni­schen Innenausbau sowie die ent­spre­chen­den Zertifizierungen durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) an. Ersatzbeschaffung nach 15 Jahren und 60.000 Patienten.

Die Rega beschafft ins­ge­samt sie­ben H 145 als Ersatz für die aktu­el­le Mittellandflotte des Typs Airbus Helicopters EC 145 (BK 117 C2), wel­che seit 2003 auf den Mittellandbasen Bern (Rega 3), Basel (Rega 2), Zürich (Rega 1) und Lausanne (Rega 4) im Einsatz ste­hen. Auch am Standort in Sankt Gallen (Rega 7), an dem bis­lang eine Agusta A 109 SP DaVinci zum Einsatz kommt, soll die H 145 ab Mitte 2019 zum Einsatz kom­men. Die bis­her sechs EC 145 bewäh­ren sich seit 15 Jahren als zuver­läs­si­ge und viel­sei­ti­ge Rettungshelikopter und haben bis­her rund 60’000 Patienten die drin­gend benö­tig­te medi­zi­ni­sche Hilfe aus der Luft gebracht. Unter ande­rem auf­grund der aus­ge­zeich­ne­ten Erfahrungen setzt die Rega nun auf den H145, das Nachfolgemodell des EC 145. Rega-CEO Ernst Kohler: «Mit dem H 145 füh­ren wir eine Erfolgsgeschichte fort und stel­len sicher, dass wir unse­ren Patientinnen und Patienten auch in den nächs­ten Jahren zuver­läs­sig und pro­fes­sio­nell zu Hilfe kom­men kön­nen.»

H 145 – ein Rettungshelikopter der neu­es­ten Generation
Der H 145 ist im Vergleich zu sei­nem Vorgängermodell EC 145 deut­lich leis­tungs­stär­ker, was die Sicherheit im Einsatz zusätz­lich erhöht. Im Bereich der Avionik und Navigation ist der zwei­mo­to­ri­ge H 145 auf dem neu­es­ten Stand der Technik, ver­fügt über einen 4-Achsen-Autopilot und kann dank moderns­ter Avionik auch satel­li­ten­ge­stütz­te Anflugverfahren äus­serst prä­zi­se flie­gen. Mit sei­ner geräu­mi­gen Kabine ist er prä­de­sti­niert für inten­siv­me­di­zi­ni­sche Spezialtransporte, wie zum Beispiel mit einer Herz-Lungen-Maschine oder einem Transportinkubator für Frühgeborene.

Rückblick in Bildern: Willkommen H 145
Am 2. November lan­de­te der ers­te der sie­ben neu­en Rettungshelikopter vom Typ H145 mit­ten auf dem Bundesplatz in Bern. Am 17. November wur­de der Basler Neuzugang auf der Kraftwerkinsel in Birsfelden will­kom­men gehei­ßen.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren am 2. November, auf dem Berner Bundesplatz mit dabei, als der neue Rega-Helikopter zur Landung ansetz­te. Die Rega prä­sen­tier­te der Bevölkerung ihren neu­en Rettungshelikopter H 145 anläss­lich des 50.000. Gönners aus der Stadt Bern.

Seit Ende Oktober steht der ers­te von ins­ge­samt sie­ben neu­en Rega-Helikoptern vom Typ Airbus Helicopters H 145 auf der Basis Bern im Einsatz. Nun prä­sen­tier­te die Rega der Berner Bevölkerung ihren brand­neu­en Rettungshelikopter anläss­lich des 50’000. Rega-Gönners aus der Stadt Bern. Zwischen 3.000 und 4.000 Besucherinnen und Besucher kamen am Freitag auf den Bundesplatz, um den neu­en Rega-Helikopter zu besich­ti­gen und sich von der Berner Crew erklä­ren zu las­sen, was die­ses Fluggerät so beson­ders macht.

Die Rega zum Anfassen
Nicht nur die Landung des Rettungshelikopters kurz vor dem Mittag zog die Menschen an. Besucherinnen und Besucher konn­ten auf dem Bundesplatz einen Blick hin­ter die Kulissen der Luftrettung wer­fen: Helikopterpiloten, Rettungssanitäter, Notärzte, Mechaniker, Einsatzleiter und wei­te­re Rega-Mitarbeitende gaben Auskunft über ihre Tätigkeit und zeig­ten ihre Ausrüstung. Die Gäste beka­men einen Einblick in die Rega-Einsatzzentrale, erfuh­ren wie sich die Arbeit eines Helikoptermechanikers gestal­tet und wel­che medi­zi­ni­sche Ausrüstung jeweils mit an Bord des Rega-Helikopter ist.

Viele Hubschrauberbegeisterte kamen am 17. November 2018 zur Kraftwerkinsel in Birsfelden, als der neue Rega-Helikopter H 145 zur Landung ansetz­te.


Seit Mitte November steht der zwei­te von ins­ge­samt sie­ben neu­en Rega-Helikoptern vom Typ Airbus Helicopters H 145 auf der Basis Basel im Einsatz. Nun prä­sen­tier­te die Rega der Basler Bevölkerung „ihren” brand­neu­en Rettungshelikopter. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher kamen am Samstag auf die Kraftwerkinsel, um den neu­en Rega-Helikopter zu besich­ti­gen und sich von der Basler Crew erklä­ren zu las­sen, was die­ses Fluggerät so beson­ders macht. 

Quelle: Rega, Schweiz
Autor: Rolf Klukowski, Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Luftrettung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.